Teilprojekte | Projektbereich B | Räume der Kommunikation

B02
Zentren der Koordination: Die Polykontexturali­sierung von Macht in Kontrollräumen

Gegenstand des Forschungsprojektes „Zentren der Koordination“ sind Kontrollräume und Koordinationszentren, insbesondere von „Smart Cities“, die mit technischen Informations- und Kommunikationssystemen sowie Infrastrukturen ausgestattet sind, um spezifische, in einem kontrollierten Raum verteilte Vorgänge zu beobachten, zu protokollieren und zu steuern. Da diese Zentren paradigmatisch für die Translokalisierung und Mediatisierung von Räumen stehen, ist das Ziel des Forschungsprojekts, die sich durch die Mediatisierung vollziehende Re-Figuration des Raumes in der Spätmoderne exemplarisch anhand ihres Wandels zu beobachten und zu erklären.

Zum einen untersuchen wir die Mediatisierung des kommunikativen Handelns in und zwischen Kontrollräumen und den von ihnen kontrollierten oder durch sie koordinierten Räumen, die sich aus den jüngeren Veränderungen der Kommunikationstechnologien ergeben. Zum anderen erforschen wir, wie sich die wandelnde Mediatisierung auf die Art der Kontrolle auswirkt, wie sie das kommunikative Handeln in den Kontrollräumen beeinflusst und damit die Raumsynthetisierung verändert.

Um den langfristigen Wandel der Zentren seit 1990 nachvollziehen zu können, werden ältere, bereits erhobene Daten zu Kontrollräumen mit eigenen videographischen Erhebungen zu gegenwärtig im Betrieb befindlichen hiesigen Kontrollräumen und Koordinationszentren, sowie mit Forschungen zu den avancierten „Integrated Operations Center“ von Smart Cities verglichen.

Von der empirischen Analyse dieser Entwicklung versprechen wir uns eine Spezifizierung der Polykontexturalisierung von Raum, besonders hinsichtlich der Verschiebungen von sozialer Kontrolle und Macht.

Publikationen

Castillo Ulloa, I., Schröder, D. J., & Helbrecht, I. (2021). Subject(ified) strategies for spatial(ised) ontological security in refigured modernity — Working Paper No. 7. Berlin: TU Berlin.

Knoblauch, H. (2020). Einleitung: Die Refiguration der Religion. In Knoblauch, H. (Hrsg.), Die Refiguration der Religion. Perspektiven der Religionssoziologie und Religionswissenschaft (S. 7-28). Weinheim: Beltz Juventa.

Knoblauch, H. (2020). Religiöse Events, die Mediatisierung öffentlicher Räume und die kommunikative Konstruktion der Transzendenz . In Brunn, F. M., & Keller, S. (Hrsg.), Teilhabe und Zusammenhalt. Potentiale von Religion im öffentlichen Raum (S. 123-140). Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.

Knoblauch, H. (2020). Symbole und Räume. Soziologische Reflexionen der Corona-Krise — Working Paper No. 5. Berlin: TU Berlin.

Knoblauch, H. (2020). The Communicative Construction of Reality. London: Routledge.

Knoblauch, H. (Hrsg.). (2020). Die Refiguration der Religion. Perspektiven der Religionssoziologie und Religionswissenschaft. Weinheim: Beltz Juventa.

Knoblauch, H., & Steets, S. (2020). Von der Konstitution zur kommunikativen Konstruktion von Raum. In Reichertz, J. (Hrsg.), Grenzen der Kommunikation. Kommunikation an den Grenzen (S. 134-148). Weilerswist: Velbrück.

Knoblauch, H., & Tuma, R. (2021). Videografie und Raum. In Heinrich, A. J., Marguin, S., Million, A., & Stollmann, J. (Hrsg.), Handbuch qualitative und visuelle Methoden der Raumforschung (S. 237-245). Bielefeld: transcript.

Knoblauch, H., & Wilke, R. (2018). Forschungsinfrastrukturen für audiovisuelle Daten der Qualitativen Sozialforschung – Bedarf und Anforderungen. In Riphahn, T. R. (Hrsg.), Archivierung und Zugang zu qualitativen Daten (S. 47-58). Berlin: RatSWD Working Paper Series.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2019). Die Re-Figuration von Räumen — Working Paper No. 1. Berlin: TU Berlin.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2019). The Re-Figuration of Spaces — Working Paper No. 2. Berlin: TU Berlin.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2020). Dancing in Quarantine: The Spatial Refiguration of Society and the Interaction Orders. Space and Culture, 23(3), S. 221–225.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2020). Dichotopie. Die Refiguration von Räumen in Zeiten der Pandemie. In Volkmer, M., & Werner, K. (Hrsg.), Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft (S. 89-99). Bielefeld: transcript.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2020). Soziale Theoriebildung. Möglichkeiten von Interdisziplinarität in einem soziologisch geleiteten DFG-Sonderforschungsbereich. Soziologie, 49(1), S. 7-22.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2020). The Re-Figuration of Spaces and Refigured Modernity – Concept and Diagnosis. Historical Social Research, 45(2), S. 263-292.

Löw, M., & Knoblauch, H. (2021). Raumfiguren, Raumkulturen und die Refiguration von Räumen. In Heinrich, A. J., Marguin, S., Million, A., & Stollmann, J. (Hrsg.), Am Ende der Globalisierung. Über die Refiguration von Räumen (S. 25-58). Bielefeld: transcript.

Marguin, S., & Knoblauch, H. (2021). Empirische Wissenschaftstheorie. Wissenschaftsethnografie, experimentelle Methodenentwicklung und Sensitizing Visits im SFB 1265 »Re-Figuration von Räumen«. In Löw, M., Sayman, V., Schwerer, J., & Wolf, H. (Hrsg.), Am Ende der Globalisierung. Über die Refiguration von Räumen (S. 445-471). Bielefeld: transcript.

Schröder, D. J. (2021). Visuelle Inszenierung von Gewissheit - Die Smartifizierung im Feld der Kontrollzentralen. In Dimbath, O., & Pfadenhauer, M. (Hrsg.), Kongressband der 3. Kongresses der Wissenssoziologie

Projektleitung:

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen:

Studentische Mitarbeiter*innen:

Ehemalige Projektmitarbeiter*innen: