Teilprojekte | Projektbereich B | Räume der Kommunikation

B05
Translokale Netzwerke: Öffentlichkeit im Social Web

Unter der Leitung von Prof. Dr. Annie Waldherr (Universität Wien) und Prof. Dr. Barbara Pfetsch (Freie Universität Berlin) befasst sich das Teilprojekt mit digitalen (Stadt-)Öffentlichkeiten. Im Fokus stehen die Twittersphären der Städte Berlin und Jerusalem. Das Projekt wird gemeinsam mit Dr. Neta Kligler-Vilenchik und Dr. Maya de Vries Kedem (Hebrew University of Jerusalem) als Kooperationspartnerin durchgeführt.

Das Teilprojekt „Translokale Netzwerke“, unter Bearbeitung von Daniela Stoltenberg und Alexa Keinert (FU Berlin), fragt, wie sich urbane Räume durch vernetzte Kommunikation konstituieren. Hierzu werden die kommunikativen Beziehungen zwischen Twitter-Nutzer*innen, ihre räumlichen Anordnungen und ihre Gesprächsthemen analysiert. Für die entstehenden Stadtöffentlichkeiten in Berlin und Jerusalem fragt das Projektteam auf gesellschaftlicher und auf subjektiver Ebene: Mit wem, an welchen Orten und zu welchen Themen kommunizieren Twitter-Nutzer*innen und wie konstituiert eine solche Nutzung virtuelle urbane Räume? Wie synthetisieren Nutzer*innen globale und lokale, virtuelle und reale sowie öffentliche und private Ortsbezüge zu ihrer individuellen Raumfiguration und welches subjektive Raumerleben verbinden sie damit?

Um sich diesen Fragen zu nähern, wurden Twitter-Netzwerke erhoben und anschließend mittels Netzwerkanalyse, Geocodierung und automatisierten Inhaltsanalyseverfahren untersucht. Damit diese Befunde auf der gesellschaftlichen Ebene auch mit dem individuellen Erleben in Verbindung gebracht werden können, wurde für eine Gruppe besonders aktiver Nutzer*innen zudem eine Erhebung von Ego-Netzwerken sowie eine mobile Tagebuchstudie durchgeführt.

Befunde des Projekts zeigen, dass Orte und räumliche Nähe auch in digitalen Netzwerken mit globalem Potential relevant bleiben. Zugleich werden Orte jedoch in neue, translokale Arrangements öffentlicher Kommunikation integriert. Auch materielle Konflikte und räumliche Marginalisierungen werden oftmals in der Struktur digitaler Kommunikation sichtbar und reproduziert.

Publikationen

Pfetsch, B., Heft, A., & Knüpfer, C. (2019). Transnationale Öffentlichkeiten in der Digitalen Gesellschaft: Konzepte und Forschungsperspektiven. In A. Hofmann, N. Kersting, C. Ritzi & W. Schünemann (Hrsg.), Politik in der digitalen Gesellschaft Bielefeld: transcript, S. 83-101.

Kligler-Vilenchik, N., de Vries, M., Maier, D., & Stoltenberg, D. (2020). Mobilization vs. Demobilization Discourses on Social Media. Political Communication.

Kligler-Vilenchik, N., Stoltenberg, D., de Vries, M., Gur-Ze'ev, H., Waldherr, A., & Pfetsch, B. (2020). Tweeting in the Time of Coronavirus: How Social Media Use and Academic Research Evolve during Times of Global Uncertainty. Social Media + Society.

Maier, D., Niekler, A., Wiedemann, G., & Stoltenberg, D. (2020). How document sampling and vocabulary pruning affect the results of topic models. Computational Communication Research, 2(2).

Stoltenberg, D., & Maier, D. (2019). Descriptive Methods for Investigating Dynamics in Online Networks. In Müller, P., Geiß, S., Schemer, C., Naab, T. & Peter, C. (Hrsg.), Dynamische Prozesse der öffentlichen Kommunikation Methodische Herausforderungen Köln: Herbert von Halem, S. 144-173.

Stoltenberg, D., Maier, D., & Waldherr, A. (2019).  Community detection in civil society online networks: Theoretical guide and empirical assessment. Social Networks, 59, S. 120-133.

Wehden, L.-O. & Stoltenberg, D. (2019). So Far, Yet So Close: Examining Translocal Twitter Audiences of Regional Newspapers in Germany. Journalism Studies, 20(10), S. 1400-1420.

Projektleitung:

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen:

Studentische Mitarbeiter*innen:

Ehemalige Projektmitarbeiter*innen: