Personen

Dr. Séverine Marguin

Methodenlab

Technische Universität Berlin
BH 5-1 | Raum 229
Ernst-Reuter-Platz 1
10587 Berlin

Vita

  • Seit 2018

    Methodenlab-Leiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc), SFB 1265 Re-Figuration von Räumen, Technische-Universität Berlin

  • 2017 – 2018

    wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Einstein-Forschungsvorhaben « Autonomie + Funktionalisierung », Universität der Künste Berlin

  • 2015 – 2018

    wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, Humboldt-Universität zu Berlin im Forschungsprojekt « ArchitekturenExperimente »

  • 2010 – 2016

    Promotion zum Thema « Kollektive von Individualisten. Bildende Künstler in den Feldern der zeitgenössischen Kunst von Paris und Berlin » Leuphana Universität Lüneburg und École des Hautes Études en Sciences Sociales von Paris

    Mit Promotionsstipendien des DAAD, der Heinrich-Böll-Stiftung und des Centre Marc Bloch Berlin

  • 2007 – 2009

    Master of Arts – Kulturpolitik am Institut für Politikwissenschaft der Universität Grenoble II (Sciences-Po)

  • 2008

    Auslandstudium – Politikwissenschaft und Ethnologie - Freien Universität Berlin

  • 2004 – 2007

    Bachelor of Arts – Politikwissenschaft am Institut für Politikwissenschaft der Universität Grenoble II (Sciences-Po)

Forschungsschwerpunkte

    • Wissenschaftsforschung

    • Arbeitssoziologie

    • Interdisziplinarität

    • Mixed-Method mit Schwerpunkt auf visuelle Untersuchungsmethoden

    • Experimentalisierung

Dissertation

Methoden-Lab

Habilitation

Wissenschaftsethnographie interdisziplinärer Zusammenarbeit in den Raumwissenschaften

Empirische Untersuchung von Wissenschaftskulturen

Etablierung eines methodologischen Diskurs zu visuellen Instrumenten für die Raumforschung

Publikationen

    • Marguin S., Rabe H. und Schmidgall F., The Experimental Zone. Investigating Space, Practice, Knowledge. Park Books Zürich (im Erscheinen 2019)

    • Marguin S., Rabe H., Schäffner W. und Schmidgall F. (eds.), Experimentieren. Eine Bestandsaufnahme experimenteller Praktiken in Wissenschaft und Gestaltung, Transcript Verlag Bielefeld, Reihe Sciences Studies (im Erscheinen 2019)

    • Marguin S., « Collective artists: an actor on the margins of the global field of contemporary art », in: Glauser et al. (eds.), The Palgrave Handbook of the Sociology of Art and Markets, Palgrave Macmillan (im Erscheinen, 2019)

    • Marguin S., Collectifs d’individualités au travail. Les artistes plasticiens dans les champs de l’art contemporain de Paris et de Berlin.Presses Universitaires de Rennes. Collection Arts Contemporains (im Erscheinen, 2018)

    • Marguin S., Hoffmeister A und Schendzielorz C „Feldnotizen 2.0. Über die Digitalität der ethnographischen Forschungspraxis“, in: Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften, Sonderband 3, 2018

    • Marguin S. und Losekandt T., Studie zum Berliner Arbeitsmarkt der Kultur- und Kreativsektoren, Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 2018 (hier abrufbar)

    • Marguin S. und Schendzielorz C., « Der kollektive Künstler », in: Alkemeyer T., Bröckling U., Peter T. (eds.), Jenseits der Person. Die Subjektvierung kollektiver Subjekte, Transcript Verlag Bielefeld, 2018

    • Marguin S., « Die Freie Kunstszene Berlins und die Pluralisierung der Autonomie », in: Zahner N. und Karstein U. (eds.), Autonomie der Kunst? Zur Aktualität eines gesellschaftlichen Leitbildes, Transcript Verlag Bielefeld, 2016

    • Marguin S., « Kultur. Standort. Bestimmung », e-publication: www.kultur-standort-bestimmung.de, 2015

    • Bremer M., Barbisan L., Marguin S. (eds.), « Kapitalisierung des Marginalen », Dossier thématique in: kritische berichte, Bd. 43, Nr. 3, 2015